Warum ist es lohnenswert Mitglied zu sein?

Deutscher Jugendgerichtstag
Alle drei Jahre veranstaltet die DVJJ den Deutschen Jugendgerichtstag, die zentrale Tagung für alle Berufsgruppen, die am Jugendstrafverfahren mitwirken oder sich wissenschaftlich mit Jugenddelinquenz und Jugendkriminalrecht befassen.

ZJJ - Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe
Die ZJJ ist die einzige deutsche interdisziplinäre Fachzeitschrift zum Jugendstrafrecht und zur Arbeit mit straffälligen Jugendlichen. Sie erscheint vierteljährlich und ist für Mitglieder im Mitgliedsbeitrag enthalten. Für alle anderen kostet sie im Abo 65 €.

Fachtagungen und Fortbildungen
Mit der Veranstaltung von Fachtagungen und Fortbildungen bietet die DVJJ Gelegenheiten für Vernetzung, Erfahrungsaustausch und Weiterbildung. Als Mitglied erhalten Sie auch hier günstige Konditionen.

Schriftenreihe und Arbeitshilfen
In der Reihe Arbeitshilfen für die Praxis und in der Schriftenreihe der DVJJ erscheinen Monografien und Sammelbände zu wichtigen Fragen der Jugenddelinquenz. Mitglieder erhalten sie zu Vorzugspreisen.

Landes- und Regionalgruppen
In allen Bundesländern gibt es aktive Landes- und Regionalgruppen, die sich mit den spezifischen regionalen Entwicklungen befassen und auch über ihre lokalen Veranstaltungen ein gutes Forum für den fachlichen Austausch bieten.

Bundesarbeitgemeinschaften und Arbeitsgruppen
Die DVJJ hat vier institutionalisierte Bundesarbeitsgemeinschaften
- Jugendhilfe im Strafverfahren,
- Justiz & Anwaltschaft
- Ambulante Maßnahmen nach dem Jugendrecht und
- Polizei
sowie zwei permanente Arbeitsgruppen
- Anstaltsleiter & besondere Vollstreckungsleiter,
- Mitarbeiter in den Jugendarrestanstalten.
Die BAGen und AGen befassen sich mit berufsspezifischen Belangen, veranstalten in regelmäßigen Abständen Praktikertagungen und entwickeln die jeweilige Fachlichkeit fort.

Letzte Änderung dieser Seite: 
07.02.2016

Aktuelles

Herbsttagung 2016

"Doch wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!"

Kriminalität und andere Risikofaktoren im Kindesalter als Herausforderung für Jugend- und Familiengerichte sowie der Jugendhilfe.

Freitag, den 04. November im Justizzentrum Magdeburg